Mittwoch, 29. Juni 2016

Zebrakuchen by Lorraine Pascale

So langsam finde ich wieder Zeit für das Schreiben und versuche meine ganzen Themen abzuarbeiten die ich für den Blog gesammelt habe unter anderem ein leckeres, schnelles und einfaches Kuchenrezept.
Ich oute mich mal als begeisterte Kochsendung-Zuschauerin und ich habe sogar Lieblings Fernsehköche. Früher war es mal Tim Mälzer mit seiner Show auf Vox als ich noch klein war heute sind es definitiv Steffen Henssler und Jamie Oliver.
Schon als Kind habe ich wie gebannt Alfred Biolek beim Kochen beobachtet und mir Hunger beim Kochduell geholt. Christian Rach habe ich in all seinen Sendungen verfolgt und auch die Kochprofis schaue ich gern. Ralf Zacherl fand ich sehr interessant als er damals bei SAM auf Pro 7 Kochtipps gab und die Ideen von Kolja Kleeberg im Sat 1 Frühstücksfernsehen haben mich sehr angesprochen.
In meiner Elternzeit entdeckte ich die Küchenschlacht und die Topfgeldjäger und ich freute mich, dass es so etwas noch gibt.
Nur 2 Sendungen konnte ich nicht sehen, das war nicht meins:
Lafer Lichter Lecker und dieses Ehepaar wie hießen die? Ach kochen mit Martina und Moritz, das Gequatsche ging gar nicht.

Kurz vor dem 11. Geburtstag meiner Großen sah ich im Fernsehen eine Sendung von Lorrain Pascale, ein englisches Model was nun kocht.
Sie sprach mich sofort an mit ihrer leichten und einfachen Küche.

In dieser Ausgabe backte sie einen Kuchen, einen Zebrakuchen. Ich fand ihn perfekt für den Geburtstag meiner Großen.


Montag, 27. Juni 2016

Kindergeburtstag im Kawi Kids Leipzig

Während gestern die meisten Menschen der deutschen Mannschaft beim Fußballspielen zugeschaut haben, befanden wir uns auf der Autobahn. Wir verbrachten den Nachmittag in Leipzig bei einem Kindergeburtstag.
Vor ein paar Wochen bekamen wir die Einladung zum 2. Geburtstag. Als Location wurde ein Indoor-Spielplatz für Kleinkinder und Babys ausgewählt, das Kawi Kids.

Mit unserer Großen waren wir schon in einigen Indoor-Spielplätzen, riesige Bällebäder, Trampolin und überall tobende Kinder. Für die größeren Kinder durchaus ok, aber für die kleinen Mäuse nicht wirklich was. Umso gespannter war ich darauf zu sehen wie ein Indoor-Spielplatz für die Kleinen aussehen wird.

Von der Autobahn abgefahren ging es in den Leipziger Süden nach Connewitz. Bisher empfand ich Leipzig nicht besonders schön, das ist auch schwer wenn man aus Dresden kommt, aber ich muss sagen dieser Stadtteil hat mir sofort gefallen. Hell, freundlich und sauber. Gut ich habe jetzt nur ein paar Straßen gesehen und kann mir kein Urteil über das Gesamte erlauben, aber zumindest die Straße auf dem sich das Kawi Kids befindet hat mir sehr gefallen.

Einen Parkplatz haben wir sofort gefunden und rein ging es. In einem Neubau befand sich der klein und übersichtliche Indoor Spielplatz. Schnell die Schuhe aus und Socken an dann ging es auch gleich mit dem Spielen los.


Freitag, 10. Juni 2016

Wenn Mutti sich nicht fühlt - Eine Woche die man streichen könnte



Jeder hat so seine Tage oder Wochen die er überhaupt nicht gebrauchen kann, bei denen man hofft sie vergehen schnell. Man möchte sich ins Bett verkriechen und sieht keinen Morgen. So erging es mir diese Woche.
Nachdem ich die letzte Woche mit Kind-krank beendete starteten wir noch etwas schwach in den Montag und in die neue Woche. Ich gebe ehrlich zu es war hart, die 5 Tage zu Hause (Wochenende inbegriffen) waren so schön und erinnerten mich an die noch nicht so lang vergangene Elternzeit. Aber wurst ich war ja froh, dass es der Maus wieder gut ging und ich selber war einfach noch müde vom langen Wochenende.

Im Laufe des Montags rief leider die Krippe an, die Maus wäre so ruhig und würde gar nicht wie immer quasseln, sie isst aber und hat keine Temperatur, ich verblieb dann so, dass sie Mittagsschlaf mit macht und Vespert und ich sie dann 15 Uhr hole.
Beim Abholen durfte ich mir dann anhören, dass sie ja noch gar nicht fit ist und wir uns doch noch mal überlegen sollten sie 1-2 Tage zu Hause zu lassen.

Wenn es nach mir ginge würde ich sie für immer zu Hause lassen ;) aber Kind-krank-Tage sind begrenzt und wenn sie auf mich einen ganz fitten Eindruck macht, sehe ich keinen Grund mit ihr zum Arzt zu gehen.
Ich dachte mir eher sie musste erstmal wieder verstoffwechseln, dass nach den 5 Tagen zu Hause jetzt wieder Kinderkrippe auf dem Plan steht. Woher soll den ein kleines Kind wissen das Montag der Wochenanfang ist. Aber das mein Kind einfach nur Heimweh hat fand die Erzieherin nicht plausiebel.

Geknickt ging ich nach Hause und kaufte meiner Großen und Kleinen jeweils ein Schweinsohr.
Der Abend verlief ruhig, die kleine Maus machte Spaß nur sehr Anhänglich war sie seit dem Wochenende, was ich mir aber als eine Art Schub erklärte, denn nach Fieber haben ja die meisten Kinder Entwicklungsschübe und brauchen viel Zuneigung.

Die Maus hat gut geschlafen und 2 Eckzähne in den Startlöchern konnte ich auch sehen. Ich brachte sie am Dienstag Morgen in die Krippe und durfte mir wieder anhören, dass sie ja am Montag noch gar nicht so wie früher drauf war bla bla bla. Wir verblieben wieder so, dass sie mich anrufen würden wenn etwas wäre. Der Anruf blieb diesmal aus und ich holte sie wieder 15 Uhr ab. Wieder durfte ich mir anhören mein Kind wäre noch nicht fit uns so langsam schwoll mir der Hals im warsten Sinne.
Während die kleine Prinzessin zu Hause gut drauf war, bekam ich dicke Mandeln und Halsschmerzen. 

Bereits 18 Uhr lag die Kleine im Bett, weil sie so geschafft war und ich legte mich auch direkt nieder. 
Bei mir sollte es eine kleine Mandelentzündung werden, aber die Maus blieb gesund. Ich weiß zum Arzt gehen ist wichtig, aber ich konnte es so einschätzen, dass ich mit 3 Tagen frühen Schlafengehen und Lutschtapletten auskurieren konnte auch ohne Arzt. Ich war doch letzte Woche erst zu Hause und nächste Woche habe ich einen Tag Urlaub, schrecklich wenn man sich so verpflichtet fühlt. Keine Sorge, heute ist die Schwellung nur noch minimal und ich fühle mich wieder gut.

Am Mittwoch und Donnerstag holte mein Freund die Kleine aus der Krippe ab und auch er durfte sich Sätze wie "sie ist noch nicht ganz fit" oder "na müssen sie selber wissen" anhören. Sogar Blutabnehmen sollten wir. ich bin fast im Dreieck gesprungen, die Krippentanten, die ich vor einigen Wochen hier auf meinem Blog so gelobt habe, entwickeln sich zu Horrormenschen.
Ich war so enttäuscht unglaublich. Gerade diese Menschen mit Berufserfahrung, die so viele Kinder schon betreut haben, wollen mir erzählen, weil mein Kind jetzt angängt mit bocken und anhänglich ist muss ich Blut abnehmen lassen? Diese Äußerungen jeden Morgen trafen mich direkt in mein Mutterherz. Bin ich jetzt eine Rabenmutter? Es ist eh ein doofes Gefühl sein kleines Huschel morgens in der Gruppe abzugeben, aber mit solchen Sprüchen da konnten mir im Auto nur die Tränen kommen. 


Am Donnerstag Abend nahm ich mir dann während eines Erkältungsbades fest vor am nächsten Tag etwas zu sagen, denn die kleine Maus merkt diesen Konflikt und fühlt sich auch deshalb nicht wohl. 

Schon beim betreten der Einrichtung am nächsten Tag schauten mich die entgegenkommenden Eltern so komisch an, als ob ich auf meiner Stirn "RageModus" stehen hätte oder vielleicht sah ich auch total traurig aus. Ich übergab die Maus der Erzieherin und bekam den Spruch entgegen gedrückt, dass es ja schon 8.15 Uhr und das etwas spät wäre denn um 8 Uhr gibt es immer Frühstück (dazu muss ich sagen, dass die immer später dran sind mit dem Frühstück und die Kleine morgens mit mir Frühstückt, ich meine wenn sie 6.30 Uhr wach ist kann ich sie nicht bis 8 Uhr hin halten, ich bestelle aber trotzdem immer das Frühstück mit damit sie die Möglichkeit hat noch mal etwas zu essen und den anderen Kindern nicht beim Essen zuschauen muss).
Ich wollte zu meinem mir vorgelegten Text ausholen und die Erzieherin sprach weiter:

„Aber ich weiß die Kleine isst ja zu Hause auch immer mal schon etwas und wir legen sie Vormittags auch noch mal hin, da kann sie sich ausruhen das klappt ganz gut. Mittags isst sie super und Nachmittags hat sie vielleicht einfach keinen Hunger. Und ihren Schnuller (da durften wir uns die Woche auch anhören, dass sie ja so Schnullerabhängig ist, ich meine HALLO sie ist noch keine 1,5 Jahre) darf sie natürlich auch haben, sie können ganz entspannt zur Arbeit gehen.“

Dieser Satz hat mich völlig aus der Bahn geworfen, was war geschehen? Hat jemand anderes bereits mit ihr gesprochen? Oder hat diese Person 2 Persönlichkeiten? Ich war so fertig, dass ich auf Arbeit erstmal wieder los geheult habe.


Ich sag euch, diese Woche war so belastend, das erste Mal habe ich an mir und meiner Entscheidung Vollzeit zu arbeiten gezweifelt und gleichzeitig war ich so froh meinen Freund zu haben der mir alles abgenommen hat damit ich mich ausruhen konnte. Das erste Mal in meinem Leben habe ich an Kinderkrippen gezweifelt. Ich bin einfach nur froh, dass jetzt Wochenende ist und werde den morgigen Tag mit einer langen Kuschelstunde beginnen. Ich hoffe die Erzieherin hat sich nun selbst gemerkt und es läuft nun wieder gut, sodass sich die Maus auch wieder wohl fühlt.

Ich möchte nicht ausschließen, dass unser Gemüt auch etwas durch ist, weil die letzten Wochen so vollgepackt waren umso mehr freuen wir uns nun auf ein Wochenende voller Entspannung.

In diesem Sinne hoffe ich ihr hattet eine angenehmere Woche und wünsche euch ein wunderschönes Wochenende.


Samstag, 4. Juni 2016

MAIne Güte war bei uns was los im Wonnemonat MAI

Vorbei ist der Mai und voll gepackt war er bei uns, Vater- und Muttertag, Pfingsten, Kinderfest, 2 Hochzeiten, Dixiland und einen Ausflug zurück in die 20er Jahre hielt er für mich bereit. Wirklich jede Woche war voll geknallt mit Erlebnissen und Vorbereitungen, dazu das mega warme Wetter und die schönen Frühjahrsblüher. 

Hochzeit Nr. 1

Das erste große Erlebnis war eine Hochzeit in der Familie mit integrierter Taufe am Pfingstsonntag. In meinem Leben war ich erst auf einer Hochzeit, die meiner Schwester und das Outfit konnte ich nicht nochmal anziehen, ich brauchte ein Outfit und das nicht nur für mich sondern auch für den Rest der Familie. Es ist inzwischen bekannt, dass ich eine Shopping-NULL bin, daher war ich stolz, dass ich rechtzeitig in einem Onlineshop fündig wurde. Jedoch kamen die Sachen nie an, sie wurden einfach nicht raus geschickt. 2 Tage vor der Hochzeit kontaktierte ich den Onlineshop und stornierte die Bestellung, daraufhin bekam ich nur eine Mail das es irgendwelche Sicherheitsprobleme gab. Hat mich alles nicht interessiert, ich brauchte noch ein Outfit immerhin sollte in 2 Tagen eine Hochzeit stattfinden. Am Pfingstsamstag sind wir in die Stadt und nach ewigem suchen fand ich zwar nicht mein Wunschoutfit, aber eine super Alternative. Es wurde eine Tunika von Orsay und eine Jeggins von Primark. 



Am Tag der Hochzeit war es kalt und ich war froh eine Hose zum Outfit gewählt zu haben.
Geheiratet wurde erst in einer feinen kleinen Kirche und anschließend in einem Gasthof. Ich bin bei Kirchlichen Trauungen sehr unberührt, da ich nicht an Gott glaube, aber die Architektur der Kirchen finde ich toll.





Gefeiert wurde in einem Gasthof im benachbarten Ort. Da hat es mir wirklich gut gefallen. Es gab eine riesen Spielecke für die Kinder, sehr gutes Essen und super Unterhaltung.
Unsere Geschenke kamen auch super an. Leider habe ich kein Bild vom gesamten Geschenk sondern nur von der Karte die ich gebastelt habe. Dazu kam noch ein Glas gefüllt mit Schotter, Kies, Mäusen, Knete und Geld. Außerdem gab es noch ein Taufgeschenk.







Ich hatte erst ein wenig Bedenken wie es mit den Kindern bei der Hochzeit werden würde, aber die waren super drauf und brav und somit konnten wir einfach feiern.

Kinderfest in der Kita

Am darauffolgenden Freitag fand in der Kita ein Kinderfest statt. Alle Helfer hatten sich große Mühe gegeben, eine kleine Eisenbahn war aufgebaut, es gab gegrilltes und erfrischende Getränke. An dem Tag war es so warm und den Kindern hat es Spaß gemacht. Ich versteh nur immer nicht warum es da für die Eltern immer Bier oder andere alkoholischen Getränke geben muss. Ich meine es ist ein Kinderfest kann man da nicht einfach für die kurze Zeit darauf verzichten? Egal es war trotzdem schön. 



Gleich nach dem Fest hatte ich einen Verabredung mit meiner Mutti. Ihr hatte ich zum Muttertag eine Karte zum Dixiland im Gare De La Lune geschenkt. 

Jazzen bis der Arzt kommt ... nicht mit deutschem Publikum

Der Abend begann im Biergarten in angenehmer Dixiland Atmosphäre, gegen 21 Uhr zog die Gesellschaft samt Band an das Elbufer um den Dampfer "August der Starke" zu empfangen. Auf dem Dampfer fand ebenfalls eine Dixiland Party statt und beide Bands bespielten gemeinsam das Elbufer. Viele Stimmen um mich herum meinten so etwas noch nie erlebt zu haben und dass das wunderbar war. Den restlichen Abend ging es im Tanzsaal weiter. Leider muss ich bei solche Veranstaltungen immer feststellen, dass das deutsche Volk sehr steif ist, einfach mal drauf los tanzen das können die wenigsten Leute. 



Zurück in die 20er

In der selben Location, im Gare de la lune, fand eine Woche später zusammen mit meinen Arbeitskollegen die Reise in die 20er Jahre statt. Eine Arbeitskollegin hatte sich den Abend zu ihrem Geburtstag gewünscht. Alle zogen mit und besorgten sich Zeitgemäße Kostüme. 
Freitags ist im Gare de la lune oft Tanzabend für Paare und alle die sich gern im Paartanz probieren wollen. Bevor wir aber zum Tanzen über gingen hatten wir ein kleines Fotoshooting in unseren Kleidern.





Und lecker Essen gab es natürlich auch. Der Abend war so lustig und toll und vor allem auch besonders. Etwas Pech hatten wir mit dem DJ des Abends, der einfach bewiesen hat, dass es doch nicht so einfach ist die richtigen Lieder auszuwählen. Wirklich so viele Griffe ins Klo habe ich selten auf einmal erlebt. Dafür fanden die anderen Gäste uns sehr unterhaltsam.

Hochzeit Nr. 2

Weiter ging es am nächsten (Sams-)Tag zur zweiten Hochzeit zu der wir eingeladen waren. Hier hatten wir Anreise Probleme und sind gerade so pünktlich in die Kirche zur Trauung gekommen. Auch diese Hochzeit hatte was sehr angenehmes und schönes. Die Hochzeitsgesellschaft verstand sich super. Es wurden Ballons fliegen gelassen und es gab einen Fotoautomaten in dem sich die Hochzeitsgesellschaft den ganze Abend ablichten lassen konnte. Die Fotos konnte man dann gleich in ein ausgelegtes Gästebuch einkleben, eine mega Idee.



An diesem Samstag war es sehr warm und ich kombinierte meine Tunika mit einer Strumpfhose, passte perfekt. Gefeiert wurde diesmal gemütlich in einem Drei-Seiten-Hof auch wieder sehr romantisch.



Die Kinder konnten auch diesmal schön spielen und toben und natürlich gab es auch leckeres Essen. Die Hochzeitstorte war ein Traum. Besonders süß bei beiden Hochzeiten fand ich auch die Gastgeschenken. 



Die Ideen für die Hochzeitsgeschenke habe ich auf Pinteres gefunden und diese dann abgewandelt. Als Krönung durfte ich mit dem Bräutigam tanzen wo ich doch gar nicht tanzen kann, aber das Üben am Abend davor hat sich gelohnt. Ich habe vorher noch nie einen Paartanz gehabt, die Tanzstunde in der 9. Klasse fand ich damals uncool und habe ich ausfallen lassen, jetzt bereue ich es manchmal, aber was noch nicht ist kann ja noch werden.




Der Mai war bei uns also wirklich voll gepackt bis oben hin und dazu kam noch dass ich nun einen Monat wieder arbeiten bin und die Kleine somit auch einen Monat in der Kita. Inzwischen läuft sie ganz allein und geht auch morgens allein in ihre Gruppe das ist total niedlich. Sie ist auch viel verständiger geworden und isst wie eine Große. An Kindertag kam dann der erste Infekt mit Fieber und wir waren den Rest der Woche zu Hause, aber immerhin haben wir den ersten Monat ohne krank sein geschafft ;)

Hattet Ihr auch so einen Wonnemonat Mai?