Dienstag, 30. Juni 2015

Produktvorschau - Die neue Serie von alverde ab 04.07.2015 in deinem dm-Markt!

>>Perfekter Teint<< so heißt die neue Serie von alverde Naturkosmetik.
Einen ebenmäßigeren und strahlenderen Teint, verspricht die Serie bestehend aus Tagespflege, Color Correction Creme und Beauty Serum. Dank des Porzellanblütenextraktes aus der Porzellanblume Hoya lacunosa spendet die Pflege 24 Stunden Feuchtigkeit (nachgewiesen an 20 Probanden) und beruhigt Rötungen und Schwellungen auf der Haut. Lichtreflektierende Pigmente sorgen für ein strahlendes und ebenmäßigeres Erscheinungsbild (getestet mit 30 Probanden).


Das klingt doch viel versprechend. Ob das was für die müde Mama Haut ist? :)

Tagescreme, 50 ml, 5,45 €
Die wertvolle Pflegeformel mit kostbarem Porzellanblumenextrakt unterstützt ein ebenmäßiges Hautbild und verleiht der Haut eine natürliche, schöne Ausstrahlung. Die Formulierung mit  Lichtschutzfaktor 6 schützt vor vorzeitiger lichtbedingter Hautalterung und hilft, Pigmentflecken vorzubeugen.






Color Correction, 50 ml, 5,95 €
Pflege und Tönung: Die Kombination von mineralischen und lichtreflektierenden Pigmenten sorgt für einen gleichmäßigen Teint und kaschiert Fältchen und Hautunebenheiten. Getönte, Teint harmonisierende Pigmente sorgen für einen makellosen, ebenmäßigen und strahlenden Teint (Wirksamkeitsstudie an 20 Probanden).





Beauty Serum, 30 ml, 5,45 €
Lichtreflektierende Pigmente verschmelzen beim Auftragen mit der Haut und sorgen so für ein strahlendes, ebenmäßiges Erscheinungsbild (Anwendungstest mit 30 Probanden). Die ersten Anzeichen gestresster Haut wie Rötungen, Irritationen und Unregelmäßigkeiten des Hautbilds können mit dem wertvollen Extrakt aus der Schisandra-Beere gemildert werden (Wirksamkeitsnachweis durch In-vitro-Test mit dem Wirkstoff Saccharide Hydrolysate). Die Haut wirkt ausgeglichen und feiner – sie erhält ein natürliches, strahlendes Aussehen (Anwendungstest mit 30 Probanden).

Ich bin bei Kosmetik, besonders bei Gesichtspflege immer sehr kritisch. Erstens bin ich verwöhnt von der Pflege meiner Mutter und zweitens weiß ich leider wie oft Mineralöl in den Produkten verwendet wird. Auch der Punkt Tierversuche beschäftigt mich. alverde selber lässt wohl keine Tierversuche durchführen, aber die Herstellerfirma. Auch bin ich der Meinung zu einer Pflegeserie gehört eine Vor- und eine Nachreinigung plus Creme, wahlweise Tages- und Nachtcreme. Bei dieser Serie kann man wohl zwischen den Cremes wählen. Bei der einen spart man sich das Make-Up und bei der anderen die Sonnencreme. Sehr interessant klingt für mich das Serum, ob man es auch täglich wie eine Creme anwendet? Mal sehen, vielleicht teste ich mal eins der Produkte. Lasst es mich wissen wenn ihr sie getestet habt.

Mittwoch, 24. Juni 2015

Schnelle, einfache und vor allem leckere Pfirsichtorte und die Frage: Wo bist du Sommer?

>>Liebe, liebe Sonne, komm ein bisschen runter, lass den Regen oben, dann wollen wir dich loben. Einer schließt den Himmel auf, da kommt die liebe Sonne raus.<< Schön wärs, wo ist der mit dem Schlüssel? Hat er ihn verloren?
Ich bin mir sicher, irgendwo da oben, hinter den grauen Wolken da versteckt sie sich: Die Sonne. Und mit ihr der Sommer, die heißen, schwitzigen Tage, die brennenden Sonnenstrahlen, die lauen, warmen Sommertage.
Was ist nur passiert? Da dachten wir vor ein paar Wochen der Sommer wäre nun endlich da, verbannten die warmen Sachen aus unseren Kleiderschränken und verlagerten unser soziales Leben so oft es geht nach draußen. Und dann 3 Tage später meldet sich der ewige April oder schon wieder der Herbst zurück.
Ja, es hat im Frühling, zum Leid der Gärtner, wenig geregnet, aber deshalb muss doch die Wärme nicht verschwinden. Und ja, es gibt die Mauler und Schimpfer die sich immer über Wärme beschweren. Aber HALLO, DU DA OBEN, LIEBE SONNE, ich gehöre nicht dazu und ich glaube viele andere Menschen auch nicht. Also komm wir brauchen dich. Wir brauchen die Glücksgefühle, die Sommerbrise, die Sonnenstrahlen auf unserer Nase. Schluss mit kalten Händen und Füßen. 

In der Hoffnung die liebe Sonne hat mich nun gehört habe ich hier zur Überbrückung ein schnelles, wirklich ganz schnelles Pfirsichtorten Rezept und ein lieber Gruß geht raus an meine Mutti von der ich es habe :)


Wir benötigen: 
Einen Tortenboden, Dosenpfirsiche (gibt es auch schon fertig geteilt für die Torte), 1 Päckchen Vanillepuddingpulver und 1 Päckchen Tortenguss

Eh du dich versiehst ist die Torte schon fertig, so gehts:
Den Pudding anrühren wie auf der Rückseite beschrieben, etwas Butter mit in die Milch und eine Brise Salz runden ihn ab. Den Pudding warm auf den Tortenboden verteilen. 
Wenn der Pudding etwas abgekühlt ist können die Pfirsiche darauf verteilt werden.
Anschließend den Tortenguss anrühren und über Pfirsiche und Pudding gießen. Das ganze dann abkühlen lassen, gern auch vor verzehr in den Kühlschrank stellen und dann GUTEN APPETIT!



Montag, 22. Juni 2015

Alle Jahre wieder - BRN - Party ohne Ende oder stressige Menschenmenge?

Es ist Montagmorgen, die Straßen sind verschlafen und noch leer, besonders in meinem Nachbarviertel. Da fand vergangenes Wochenende die Bunte Republik Neustadt, kurz BRN, statt. 3 Tage Straßenfest, 3 Tage Feierei, 3 Tage Esskultur und 3 Tage Ausnahmezustand. 
Die BRN ist über die Stadtteilgrenze hinaus bekannt, sogar aus ganz Deutschland kommen in der Zeit Menschen angereist. Die Anwohner sind zwiegespalten, ein Teil freut sich schon das ganze Jahr darauf, bezieht seine Stände auf den Straßen oder deckt sich mit allem Notwendigen in seiner Wohnung ein und der andere Teil flüchtet, macht in der Zeit Urlaub und beschwert sich schon Wochen voraus über das sinnlose Betrinken und die fehlenden Parkplätze.

Ich wohne mein ganzes Leben hier und die BRN wird immer besucht. 1990 fand sie das erste Mal statt, damals sah die Neustadt noch anders aus. Die Häuser waren alt und verfallen, Hausbesetzer lebten darin. Diese wollten sich die Häuser nicht wegnehmen lassen und schafften als Protest die BRN. Ein buntes Straßenfest von den Bewohnern für die Bewohner, mit eigenem Geld und viel Freude für ein schönes gemeinsames Miteinander. 
Mit den Jahren zog hier der, ich hasse dieses Wort, es ist so Mainstream geworden, der Kommerz ein. Von Jahr zu Jahr mehr Bierwagen, mehr Verkaufsstände und Fressbuden, obwohl es im Viertel genug Kneipen und Händler gibt. Immer mehr Besucher kamen und mit ihnen auch Krawalle und Prügeltreffs. Ein riesen Aufgebot an Polizei welches die BRN immer unattraktiver machte. Letzteres hat wieder abgenommen und trotzdem sind viele genervt, empfinden die BRN als unnötig und das erste Mal wird überlegt ein Jahr Pause zu machen.

Meine Erinnerungen fangen im alter von 12 an, vorher war ich auch schon da, aber so richtig verinnerlicht habe ich das fest erst von da an. Mit 14 machte ich ein Praktikum in einer Boutique auf der Alaunstraße direkt nach der BRN. Meine erst Aufgabe war es den Laden sauber zu machen und die Unmenge an Flaschenpfand im Laden zusammen zu suchen. Mit den Jahren verging auch mir die Lust an der BRN, so richtig konnte ich nicht mehr nachvollziehen was daran toll sein soll sich durch verschwitzte, nach Bier stinkende, Menschenmassen zu schieben, schmerzende Füße die nicht mehr wollen und viel zu viel Geld ausgegeben zu haben. Und trotzdem ging man doch wieder hin.
Letztes Jahr war es dann soweit, nur eine halbe Stunde auf dem Fest und ich fand alles doof. Es mag auch etwas hormonell bedingt gewesen sein (Schwangerschaft) trotzdem war alles blöd und nervig. Die Getränke und das Essen doof und ein richtiges Ziel gab es auch nicht, immer nur laufen und Acht geben nicht gegen einen Ellbogen zu laufen. 


Dieses Fest ist wie ein Magnet, letztes Wochenende fand ich mich wieder mitten drin. Mag sein, dass es an dem kurzen Weg liegt. Und ich fand all die Kritik die dieses Jahr laut geworden war hat etwas bewegt. Dieses Jahr war es anders, immer noch viele Menschen, aber man konnte, mit ein paar Ausnahmen, entspannt laufen. Die Getränke waren erschwinglich, eine kleine Sprite 1,50 €, viele kleine Stände mit Selbstgemachten Kleinigkeiten. Lecker Indisch für 5 € oder ein Burger, Pelmenis, Kaffee und Kuchen, asiatische Nudelpfannen, diverse Cocktails. Es hatte wieder dieses bestimmte etwas.

Über den Bischofsweg starteten wir auf der Alaunstraße in Richtung Louisenstraße. Vorbei an verschiedenen Bühnen, eine lauter als die Andere, bogen wir kurz entschlossen in den Kunsthof ein. Eine Verbindung von Alaunstraße und Görlitzerstraße gestaltet nach dem Künstler Hundertwasser. Auf der Görlitzer trommelte eine Sambatruppe, Zeit für die Männer sich ein Bier am Bier Craft Store Stand zu genehmigen. Weiter geht es über die Kreuzung Görlitzer Straße/ Louisenstraße, links eingebogen auf Böhmische Straße. Eine sehr enge und ungeeignete Straße für eine Bühne wie man feststellen musste. Ein Stau und immer Menschen die es nicht schnallen und nicht warten können.

Da wird geschoben, gedrückt und keine Rücksicht auf Kinder genommen. Aber Hauptsache der semi professionelle Sänger trällert seine Schlager und streut so noch Salz in die Wunde. Nach einer halben Stunde, einem Ballon mehr und mit viel Hunger sind wir am Ziel: Martin-Luther-Platz. Rund um die Martin-Luther-Kirche tummeln sich hier angenehm die Menschen. Der Hunger wird mit einer indischen Reispfanne gestillt und auf der Kulturbühne schrammelte einer seine Gitarre wund. Die guten Musiker gab es, nur nicht wenn ich da war. Wir suchten uns ein Plätzchen zum Verschnaufen auf der Wiese, hier sieht es bissl Hippie aus und der einzige freie Platz auf einer Bank ist neben einem Obdachlosen der
schon ausnüchtert, es ist 17 Uhr. 15 Uhr gestartet verging die Zeit in der Menge so schnell. Die Große winkt ein paar Freundinnen, ich treffe einen ehemaligen Arbeitskollegen. Kurzer Smalltalk und eine Whatsapp Nachricht >>Bist du BRN?<< später geht es weiter. Die Martin-Luther-Straße vor in Richtung Louisenstraße, erschreck ich vor einem Roboter der die Besucher begrüßt. Am Crepestand warteten wir 10 Minuten, die Große ist hungrig. 


Wieder eingebogen auf die Alaunstraße, hier versuchte sich noch einer auf dem berühmten Partybalkon als Rapper und behauptet er sei der >>Real Slim Shady<< geht es durch den Alaunpark nach Hause.
Es hat Spaß gemacht, ich musste nicht kochen und Menschen beobachten ist eh immer cool. Ich bin gespannt wie es mit der BRN weiter geht, ist sie doch ein Stück Kultur der Neustadt, ein Stück der alten und gewohnten Neustadt, nicht der >>ich bin Student, hip und hänge jeden Tag unten im Café rum, denn ich wohne in der Neustadt<< oder >>ich hab 6 Kinder und die können machen was sie wollen<< Neustadt.
Es ist ein Stück meiner Kindheit und sollte bewart werden.

Donnerstag, 18. Juni 2015

Meine Schnupperstunde Kanga - Fitness für Mami mit Kind

Mein Stilltee ist durchgezogen, der Mann gerade zur Nachtschicht gestartet, Baby schläft und ich hoffe die komischen Nachbarn von unter uns lassen mich die Nacht in Frieden. Vorhin klingelte nämlich kurioserweise einer aus der WG unter uns, den wir da zwar noch nie gesehen hatten, aber das nur am Rand und fragte ob wir Zahnstocher hätten. Nö, haben wir nicht. Eier, Milch oder Mehl ok, aber Zahnstocher? 
Egal komme ich zum eigentlichen Punkt.

Gestern war ich zum Schnupper-Kanga-Kurs. Durch einen Zufall bin ich darauf aufmerksam geworden. Schon lange suche ich nach einem Kurs in dem ich wieder etwas fitter werden kann. Von jeder Seite brüllt es >>denk an deinen Beckenboden<< bei meiner ersten Tochter habe ich auch keinen Kurs gemacht, aber dann meldet sich doch irgendwo das schlechte Gewissen. Man weiß ja nie wie es im Alter wird und dann möchte ich das Bettnässen wenigstens nicht auf den nicht vorhandenen Rückbildungskurs schieben.
Allerdings war ich, ganz ehrlich, sehr faul was das Suchen nach so einem Kurs angeht und noch dazu befürchte ich diese Kurse mit so speziellen Mama-Typen machen zu müssen. So Frauengruppen-Muttis die das antiautoritäre Erziehen falsch verstanden haben, der Kinder im Kinderwagen frieren mit nackigen Füßen sobald die ersten Sonnenstrahlen auf die Erde scheinen. Merke: Nur weil du als Mutti schwitzt, heißt das noch lange nicht, dass dein Kind auch so empfindet. ;)


Was ist das nun, Kanga?
Also wie schon gesagt kam ich durch einen Zufall zu diesem Schnupperkurs. Kanga, lässt sich leicht ableiten, nein nicht von Tanga, sondern von Känguru. Ähnlich wie die Kängurus, werden die Kinder hier beim Sport getragen. Entweder in der Manduca oder im Tragetuch. Ich fand das ganz ansprechend, da man hier die Kinder mit einbezieht und man keinen Babysitter brauch. Außerdem nimmt das Kind während den Kurswochen zu und wirkt wie ein zusätzliches Gewicht, somit erreicht Frau immer wieder ein neues Trainingslevel. Zusätzlich geht es den Babys gut, da das tragen sie beruhigt und an den Mutterleib erinnert. >>Ich habe mal gehört man sollte sein Baby bis zu 4 Stunden täglich tragen<< Und außerdem ist das Training Beckenbodenfreundlich also auch Rückbildungsunterstützend. Wenn die Bauchmuskeln wieder gestärkt sind, hat der Rücken weniger zu tun und dann schmerzt dieser auch nicht mehr so doll.
Diese Punkte hatten mich überzeugt. Beim ersten Mal sollte ich etwas eher da sein, denn es war noch eine Trageberaterin vor Ort, die mir Tipps für das richtige Tragen meines Kindes in der Manduca oder im Tragetuch gab. Sehr wichtig, denn das Kind muss sich wohlfühlen. Außerdem gab es ein paar schicke Baby Stulpen genannt BabyLegs. Total süß und praktisch, denn so schwitz das Baby nicht so sehr im Windelbereich wenn es in der Trage ist, aber auch sonst sind diese BabyLegs von Vorteil, es gibt sie auch mit UV Schutz für den Strand oder den Kinderwagen. Ich habe mir gleich ein Paar gesichert.
>>Ich überlege schon die ganze Zeit was man noch erfinden könnte im Baby-Kinder-Geschäft um reich zu werden<<

Nun da ich zu Hause wie immer nicht pünktlich los gekommen bin, die Katze war schuld, habe ich das Auto genommen und in der Eile am A der Welt geparkt. Sprich 5,5 Kilo im MaxiCosi 100 Meter und anschließend in den dritten Stock tragen ist schon mal eine sehr gute Aufwärmung. 

Die Übungen

Zum Anfang gibt es ein paar Bodenübungen zum Aufwärmen, bei denen das Kind noch nicht in der Trage ist, aber trotzdem mit einbezogen wird z. B. als Hantel. 
Im nächsten Schritt kommen die Kinder dann in die Trage und können da schlafen während die Mutti eine Choreographie zu angenehmer Musik tanzt. Dieser Teil erinnerte mich an mein früheres Zumbatraining nur ohne das Hüpfen. 
Zum Schluss folgen dann ein paar fieße Dehnübungen. Wie gesagt alles abgestimmt auf den Beckenboden und den hormonbedingt erschlafften Muttimuskeln.

Ich komme wieder
Für mich war sofort klar, dass ich wieder komme und das nun 8 Wochen durchziehe. Erstmal ist die Kursleiterin ein Traum und die anderen Mütter sind sehr angenehm. Die Babys haben sich auch sofort gemustert und ins Herz geschlossen. Es ist also eine sportliche Krabbelgruppe. Die Kinder erleben etwas, werden getragen und die Mutti bekommt ihr Fett weg. Zusätzlich habe ich noch eine DVD mit den Übungen für zu Hause mitgenommen, ja mein Freund schmunzelte auch >>als ob du zu Hause zu sowas kommst :D<< aber ich denk schon, nur so ist das Training effektiv. Also wenn das Baby mal wieder schreit, ab in die Trage und los geht es.
Erste Erfolge spürte ich direkt nach dem Training, ich war völlig breit, fertig und mein Körper gleichte einem Pudding. Über die Nacht hatte ich dann den Wunsch, dass mir jemand die Arme abnimmt. Morgens ging es dann schon wieder. Mit der Zeit sollen diese Muskel-Miezen-Schmerzen vergehen. 
Bleiben wir gespannt ob es mit dem after-baby-body so klappt ;)

Die Stulpen gibt es bei www.wickelkinder.de hier dreht sich alles um das Thema Tragen.

Montag, 15. Juni 2015

WhatsApp und Co. Wann ist der richtige Zeitpunkt für ein Handy

Status: Ich bin mal auf Klassenfahrt
Heute morgen ist meine Große ins Schullandheim gefahren. Zum letzten Mal mit ihrer Klasse, zum letzten Mal in der Grundschule. Großes Thema hier war im Vorfeld das Handy. Inzwischen zum wichtigsten Kommunikationsmittel geworden und doch darf es nicht mit auf Klassenfahrt, die Lehrerin hat es ausdrücklich verboten. Die Enttäuschung war groß, nicht wegen dem Handy und den Möglichkeiten Fotos, Videos und Internet, nein mehr wegen dem nicht-Anrufen der Eltern und der Angst vorm Heimweh.
Die vierte Klasse ist sowieso eine besondere Zeit. Das Kind ist schon so selbstständig, macht viel in eigener Regie und ist gleichzeitig doch noch so klein. 

Wann ist die richtige Zeit für ein Handy?
Das haben wir uns gefragt. Bereits in der 2. Klasse standen wir vor der Frage. Die Tochter sollte ins Ferienlager fahren und hatte doch Angst vor dem Heimweh. Warum nicht die Möglichkeiten der heutigen Zeit nutzen und ihr ein Handy mitgeben. Natürlich Prepaid und noch altmodisch mit Tasten. 
Vorher haben wir hin und her überlegt. Hört man doch immer wieder wir hatten das früher auch nicht und die Kinder brauchen so früh noch keine Technik.

Aber was wenn es die Möglichkeit früher schon gegeben hätte? Es ist doch schön seinem Kind und sich selbst Sicherheit zu geben, die Möglichkeit schnell Kontakt aufzunehmen und sich schnell auszutauschen. Diese Generation Kind wird anders groß als wir. So war das schon immer mit der nächsten Generation.

So gab es das Handy bei unserer Tochter er nur im Ferienlager und dann folgte ein schleichender Prozess. Mit dem allein-nach-Hause-kommen gab es das Handy regelmäßig mit, so konnte uns das Kind kontaktieren wenn es notwendig war. 

Die richtige Zeit für ein Smartphone?
Immer häufiger kam die Frage nach dem alten Smartphone der Mutti.Was ist denn damit? Das brauchst du doch nicht mehr. Die Anderen in der Klasse haben auch ein Smartphone, damit kann man WhatsApp machen und es gibt schon einen Klassenchat.

Eine Weile haben wir die Sätze abgetan und versucht den Moment mit der großen technischen Welt Smartphone herauszuzögern und zum 10. Geburtstag haben wir dann mein altes Handy fit gemacht und die Freude war sehr groß. Endlich konnte auch Töchterchen im Klassenchat mitmischen. Aber es gibt ein paar Einschränkungen. Weiterhin ist das Handy Prepaid und Internet gibt es nur per Wlan, so gibt es kein böses Erwachen was die Kosten betrifft. Natürlich müssen wir das Kind auch mal vom Handy trennen Handy-freie-Zeit und mit ins Bett gibt es das Handy nicht.
Und so lernt das Kind in kleinen Schritten den Umgang mit dem Handy.


Die heutige Zeit mit Smartphone
Man kann nicht ständig Vergleiche mit der vergangenen Zeit machen. Früher war einiges anders und man kann sein Kind nicht komplett und ewig vor gewissen Sachen abschirmen. Wichtig ist den passenden Zeitpunkt und Umgang abzupassen. Das Kind sollte nicht alles als selbstverständlich nehmen. Es gibt inzwischen so viele Wege zu kommunizieren und unsere Kinder werden damit groß. Wir als Eltern sollten ihnen den ordentlichen und vernünftigen Umgang mit den Dingen beibringen. Wir sollten ihnen ehrlich sagen was passieren kann wenn sie ein Bild per WhatsApp senden, sollten sie aufklären und gewisse Verhaltensregeln vermitteln damit ihnen und anderen nichts passiert. Dazu gehört natürlich auch etwas Vertrauen, wir kontrollieren nicht heimlich das Handy, unser Kind bezieht uns ganz freiwillig mit ein und zeigt uns Nachrichten. 

Und wie wir jetzt dank des Schullandheim merken geht es auch mal ohne Handy :)
Wie ist eure Meinung dazu?

Donnerstag, 11. Juni 2015

Die HelloFresh Box

Seitdem ich durch eine Bestellung bei Windeln.de einen 20 € Gutschein für eine HelloFresh Box bekommen hatte, spielte ich mit dem Gedanken mir eine zu bestellen. Mehrmals besuchte ich die Seite, doch nie nahm ich mir die Zeit mich damit auseinander zusetzen. 
Wie es der Zufall so wollte gewann ich auf der Facebookseite von Bionade eine HelloFresh Box mit 3 Gerichten (es gibt auch noch Boxen mit 5 Gerichten).
Unter www.hellofresh.de konnte ich zwischen der Classic Box, Veggie Box und Obst Box wählen. Ich entschied mich für eine Classic Box. 

Ich fragte mich schon immer wie das mit der Lieferung und der Frische der Zutaten funktioniert. Ganz einfach, man gibt einfach seinen Wunschlieferungstermin an, so ist es sicher, dass man auch wirklich zu Hause ist und die Lebensmittel entgegen nehmen kann.
Da es Probleme über das Gewinnspiel mit meinem ausgewählten Liefertermin gab (was aber nicht direkt mit HelloFresh zutun hatte) bekam ich von Bionade ein Überraschungspaket.


Wenn der Postbote klingelt


Ich hatte schon wieder vergessen, dass die Box an dem Tag kommen sollte, aber in den Speiseplan waren die 3 Gerichte schon eingeplant, so landete weniger im Einkaufswagen beim Wocheneinkauf. 
Schon praktisch wenn einem die Lebensmittel an die Tür geliefert werden.
Ich, typisch Frau, gleich in die Küche und auspacken, ist aber auch wichtig denn es sind Lebensmittel die auch gekühlt werden müssen.
Das Öffnen hat total Spaß gemacht, alles war so liebevoll und niedlich verpackt. Das Fleisch extra in einem Kühlbeutel, Gewürze und Soßen in einem Beutel und kleines Gemüse auch extra in einem Beutel damit es nicht umher rutscht. Das Große Gemüse, sowie Nudeln füllten den Rest der Box aus. Obendrauf lagen die Rezeptkarten und eine Begrüßungskarte mit nützlichen Infos passend zur Box. Da ich ein Gericht mit Steinpilzen hatte gab es Tipps & Tricks zu diesem Thema und Wissenswertes über die Pastalieferanten. Desweiteren gab es eine Übersicht der Mahlzeiten, deren Zutaten und wie sie alle richtig gelagert werden. Dazu die Ankündigung der Rezepte für nächste Woche. 

Die Gerichte
Zu jedem Gericht gibt es eine Rezeptkarte auf der das fertige Gericht abgebildet und eine genaue Anleitung wie was gemacht wird. 
Die Gerichte stellten sich als einfach in der Zubereitung dar und es hat richtig Spaß gemacht zu kochen besonders dank der frischen und teilweise auch neuen, mir noch unbekannten, Zutaten. Allerdings bin ich mit der Zeit nicht so hingekommen wie es angegeben war. Ich vermute, dass das Schnippeln und Vorbereiten nicht direkt mit in die vorgegebene Zeit einfließt oder ich hab einfach zu langsam geschnippelt. Ich empfehle auch erstmal das komplette Rezept durchzulesen, manche Schritte erfolgen parallel. So hat dann aber alles bei mir geklappt. 


Cremig gefülltes Panko-Putenschnitzel mit lauwarmem Brokkoli-Kartoffel-Salat


Ultra lecker und mein absolutes Lieblingsgericht und das werde ich wieder machen.
Die Gerichte sind für 2 Personen zusammengestellt, unsere 10 jährige Tochter hat aber auch immer mitessen können. Wobei wir hier gern noch mehr gehabt hätten.


Thai-Street-Food: Reisnudelpfanne mit Erdnussbutter, mariniertem Schweinefleisch und buntem Gemüse


Interessant war hier das Kochen mit den Reisnudeln und dem Koriander. Von dem Gericht wären auch noch 2 weitere Personen satt geworden.


Fettuccine Alfredo mit Kohlrabi-Sahne-Soße


 Ich steh total auf Parmesan und der war hier in der Kohlrabi-Sahne-Soße inbegriffen. Das Gericht ging total schnell, war lecker und ist auch sehr empfehlenswert.

Mein Fazit

Die HelloFresh Box ist ihr Geld wert. Natürlich ist alles Geschmackssache, aber gerade für Köche wie mich, die zwar gern kochen, aber denen die Ideen manchmal fehlen ist die Box super. Denn die Rezepte kann man ja immer wieder Kochen. Außerdem kann man sich online Rezepte ansehen, besonders gut wenn man in einem Gebiet wohnt was leider nicht beliefert wird. Wenn man nicht gleich ein Abo abschließen möchte gibt es die Möglichkeit eine Probebox zu bestellen. Und das ganze Verpackungsmaterial was ich anfänglich kritisierte kann man über Hello Fresh recyceln. 
Ja, so macht das Spaß.

Für EUCH 6XCAC8
Mit diesem Code erhaltet ihr 20 € Rabatt auf eure erste Hello Fresh Box wenn ihr wollt.

Viel Spaß beim Kochen und Essen :)




Dienstag, 9. Juni 2015

Im Wartezimmer beim Kinderarzt

Ich lebe im Moment im geburtenstärksten Viertel Dresdens und heute hatte ich einen Termin mit meinem Töchterchen zur U4. Den Kinderarzt kenne ich schon von meiner Großen, aber mit ihr musste ich ewig nicht mehr hin. Es ist bekannt egal wann man kommt es ist immer voll und ein Durcheinander, aber der Kinderarzt ist super. 
Schnell, lieb, lustig und informativ. Er erinnert mich immer an den Restauranttester Christian Rach. Er gestikuliert und spricht ähnlich und das gefällt auch den Kindern.

Fein das gelbe Heft und die Chipkarte abgegeben setzte ich mich in den Warteraum. 
Ich grüßte freundlich 
Guten Tag
und zog meine Maus aus. Am Wickeltisch stand ein Pärchen mit Baby, sichtlich angespannt und neugierig auf die bevorstehende Untersuchung. Der kleine Mann kaute genüsslich auf seinem Nuckel und blieb tiefen entspannt. 
Zu meiner Rechten saß ein schon etwas älterer Vater, Typ AC/DC, mit seiner Tochter die sich unter ihrer Kapuze verkroch. Vom alter her schätze ich sie auf 13, 14 Jahre, definitiv so alt, dass ihr der Besuch beim Kinderarzt peinlich ist. Gelangweilt und müde (wahrscheinlich die halbe Nacht bei Whatsapp verbracht) flechtete sie sich eine Haarsträhne und blickte immer mal gelangweilt auf. 
Nun stürzte eine Mutter mit 3 jährigem Sohn herein. 
Der Doktor möchte dass du ein Männlein und ein Haus malst
Nur interessierte das den Sohn wenig. Viel spannender fand er das Holzauto in das man sich sogar hineinsetzen konnte. Ich konnte mir ein Schmunzeln nicht verkneifen.  
Von weiten ertönte ein Baby. Herein getragen von seiner jungen Mutti in Begleitung der Oma. Beide wurden immer hektischer. Das Baby, frisch geimpft, bewies eine kräftige Stimme und beruhigte sich dann doch im schützenden Maxi Cosi. 
Das Wartezimmer füllte sich weiter. Nun mit einer Mutter (2 Kinder) und einem 
Vater (1 Kind) die sich aus dem Kindergarten kannten und zufällig beim Kinderarzt trafen. Fröhlich und gut gelaunt unterhielten sie sich über den neusten Kindergartentratsch und schmunzelten ebenfalls über die Mutti deren Sohn immer noch nicht das gewünschte Männlein und Haus gemalt hat.
Nun saß noch eine Mutti am Empfang und las ihrem Kind laut aus einem Buch vor. Allerdings bat die Sprechstundenhelferin sie sich in den Warteraum zusetzen, daraufhin meinte die Mutter sie sei krank und möchte keinen anstecken. Nur störte das laute Lesen die Sprechstundenhilfe beim Arbeiten (telefonieren usw.) und so setzte sich die Frau in den Gang. 

Nun waren wir endlich dran, Kind wurde gemessen, gewogen und auf die altersgerechte Entwicklung geprüft. Alles i. O. Dabei blieb die Kleine total lieb und freundlich, auch eine Schluckimpfung gab es heute. Der Arzt meinte ihr könnte Pekip oder Babymassage gefallen, da sie so entspannt war.
Inzwischen hat sie den ganze Mittag geschlafen und die Eindrücke verarbeitet.

Wie sind denn eure Kinderarzt Erfahrungen? Macht ihr mit euren Kindern bestimmte Kurse?