Donnerstag, 26. März 2015

Wenn es mal wieder schnell gehen muss. Schnelle Muffins ohne Backpulver, Natron und Milch

Vorgestern erhielt ich einen Anruf von dem Hortner meiner großen Tochter. Er fragte ob ich nicht Lust habe am Freitag als Begleitperson mit in den Park zu kommen um den Geburtstag meiner kleinen mit ihrer Klasse nachzufeiern. Ich sagte zu. Heute, einen Tag vorher, viel mir dann ein, dass ich etwas backen könnte. Es sollte einfach und schnell gehen und mit Zutaten die ich natürlich da habe. Ich erinnerte mich an ein Rezept was ich mal ausprobierte als ich mich in einer ähnlichen Situation befand. damals suchte ich ein einfachen Muffins ohne Backpulver, Natron und Milch, denn diese Zutaten fehlten mir an diesem Abend. Diese Muffins wurden die fluffigsten die ich je gebacken habe und sehr lecker. 

Zutaten für ca. 12 Stück: 200 g Butter, 150 g Zucker, 200 g Mehl, 4 Eier, 1 Päckchen Vanillezucker und wahlweise gemahlene Vanille

Zubereitung: Alles Zutaten vermischen und in die Muffinform füllen. Bei 175 Grad für 30 bis 40 Minuten in den vorgeheizten Ofen und die Stäbchenprobe verrät ob die Muffins fertig sind.
Statt Weizenmehl habe ich auch schon Dinkelmehl verwendet und verfeinern kann man die Muffins mit einem Topping oder mit geraspelter Schokolade die man direkt in den Teig gibt.

Das war es auch schon, viel Spaß beim Nachbacken.

Montag, 23. März 2015

Schnelle und einfache Auberginen-Kartoffel-Pfanne

Ich muss zugeben, ich esse zwar gern, aber das Kochen ist nicht immer mein Fall dazu muss ich schon Lust haben oder tolle Rezepte. Beim durchsuchen meiner Schwangerschaftslektüre bin ich auf ein wirkliche leckeres Rezept für Schwangere, Stillende und auch für alle Anderen gestoßen. 

Man benötigt:
1 Aubergine, 400 g Kartoffeln (wobei ich einfach nach Gefühl Kartoffeln genommen habe), 1 EL Olivenöl, 1 Knoblauchzehe, 250 g passierte Tomaten, 100 g Ziegenfrischkäse, Pfeffer, Rosmarin, Thymian, Salz und Oregano.

Los geht es:
Auberginen waschen , würfeln, einsalzen und 15 Minuten stehen lassen, danach das Salz abwaschen und die Aubergingenwürfel trocken tupfen. 
(Ich habe mich gefragt warum salzen? Meine Nachforschungen haben ergeben, dass dies in Rezepten empfohlen wird um die Bitterstoffe zu entziehen und das Wasser, damit sie nicht so matschig werden und es soll verhindern dass die Aubergine zu viel Öl aufnimmt. Allerdings sollen in den heutigen Auberginenarten nicht mehr so viele Bitterstoffe enthalten sein und matschig werden sie sowieso beim Kochen, das mit dem Fett könnte wohl noch klappen. Also es ist jedem selbst überlassen ob er diesen Schritt macht.)
Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden oder hobeln. Knoblauch abziehen und fein hacken. Das Öl in der Pfanne erhitzen, Knoblauch darin kurz anbraten, Kartoffeln und Aubergine hinzufügen und anbraten, eventuell etwas Brühe (ich habe die von GEFRO verwendet) zugeben. Wenn das Gemüse gar ist, die passierten Tomaten einrühren und mit Salz, Pfeffer, Thymian, Rosmarin und Oregano würzen. Mit Ziegenfrischkäse (ich habe mich in Ziegenfrischkäse verliebt) anrichten. 

Das Gute in der Aubergine:
Auberginen enthalten unter anderem Niacin. Das Wasserlösliche Vitamin gehört zur Gruppe der B-Vitamine und muss täglich zugeführt werden. Es hilft bei der Verwertung anderer Nährstoffe und ist an der Zellatmung beteiligt. 

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!
("Fit und schön nach der Schwangerschaft", Dorit Zimmermann, Knaur - ISBN 3-426-66904-8)

Donnerstag, 12. März 2015

Ich wurde auch nominiert für den Liebster Blog Award

Auf vielen Blogs habe ich schon davon gelesen und obwohl mein Blog doch noch recht jung ist und am Anfang steht, wurde ich von der lieben Jeannette von Trend-Netts für den Liebster Blog Award nominiert. Vielen Dank dafür ich fühle mich geehrt. 
Der Sinn dahinter ist Blogs und deren Blogger näher kennen zu lernen und auf sie aufmerksam zu machen. 






Dazu gibt es folgende Regeln:

  • bedanke dich bei dem Blogger, der dich nominiert hat
  • beantworte die 11 Fragen, die dir gestellt wurden
  • stelle 11 neue Fragen an 5 bis 11 von dir nominierte Blogger und informiere die Blogger über die Nominierung

Nun komme ich zu den 11 Fragen die ich beantworten darf:
1. Wie kamst du zum bloggen?
Nachdem ich eine Weile den Blogtrend beobachtet hatte und nach einer Möglichkeit suchte mich mitzuteilen, eröffnete ich meinen Blog um zu schauen wo er sich hin entwickelt. Besondere Motivation erhielt ich durch Jeannette und ihren Blog.
2. Wer steckt da hinter dem Blog?
Ich heiße Katharina und bin 26 Jahre alt. Ich arbeite als Mediengestalterin in einem Verlag, befinde mich derzeit aber in Elternzeit. Ich wohne mit meinem Freund und 2 Töchtern in Dresden und stehe total auf Musik aus vergangener Zeit, besonders auf die Beatles.
3. Welche Träume und Vorstellungen hast du im Zusammenhang mit deinem Blog?
Ich möchte mich gern austauschen und einfach von mir erzählen in der Hoffnung es interessiert jemanden und wenn einer für sich dann noch etwas mitnehmen kann bin ich schon zufrieden.
4. Der Frühling steht in den Startlöchern. Was bedeutet das für dich?
Wenn der Frühling beginnt, die Vögel morgens zwitschern, die Blumen blühen und die Sonne scheint, dann beginnt für mich erst so richtig das Jahr. Ich bin mit Energie erfüllt und freue mich auf Ostern. Ich habe Ideen und Tatendrang.
5. Würdest du gerne mal ein Treffen mit anderen Bloggern machen?
Klar, wenn es meine Zeit erlaubt. Auch von solchen Bloggertreffen habe ich schon gehört und alle waren immer begeistert davon.
6. Was sagt deine Familie dazu, dass du ein Blogger bist?
Ich glaube so richtig hat meine Familie das noch gar nicht mitbekommen. Aber ich denke sie finden es gut.
7. Womit vertreibst du dir neben Job und Blog die Zeit?
Mit meiner Familie, meinen Kindern, dann bastel ich gern, im Moment sehr gern mit Fimo (Backofenknete :D) und Musik, egal wo und wie ich liebe Musik.
8. Bist du eher ein Sommer- oder ein Winter-Mensch?
Ganz klar Sommer, ich ziehe lieber Sachen aus als an.
9. Bist du von irgendeiner Sportart begeistert (egal ob aktiv oder passiv)?
Früher fand ich Downhill/Freeriding richtig cool. So cool dass ich mir selber ein Dirtbike gekauft habe, für einiges Geld, was mir dann geklaut wurde. Und Snowboard, Skateboarding war mal voll mein Ding, aber da war ich noch jünger. Inzwischen begeistert mich unsere Nationalelf aller 2 und 4 Jahre.
10. Wie motivierst du dich nach einer Niederlage weiterzumachen und in deine Runde 2 zu gehen?
Das kommt ganz auf die Niederlage an. Ich habe immer eine bestimmte Vorstellung in meinem Kopf und die versuche ich zu erreichen. Meine Motivation ist dabei das bereits geschaffte.
11. Was sind die fünf wichtigsten Dinge in deinem Leben?
Meine 2 Töchter und mein Freund, meine Beatles Sammlung und meine Erinnerungen.

Und nun kommen meine Nominierungen in der Hoffnung ich habe nicht übersehen dass ihr schon einmal nominiert wart und wenn doppelt hält besser :D

Meine Fragen an euch Lieben:
1. Wer bist du?
2. Warum bist du Blogger geworden?
3. Was denkst du, können deine Leser von deinem Blog mitnehmen?
4. Wie reagiert dein Umfeld auf dein Bloggen?
5. Wieviel Zeit investierst du in deinen Blog?
6. Was benötigt ein erfolgreicher Blog deiner Meinung nach?
7. Wenn du nicht am bloggen bist, dann...?
8. Was hält 2015 für dich bereit?
9. Was wäre das nächste Level auf deinem Blog, deine Ziele?
10. Worüber schreibst du am liebsten?
11. Was entnimmst du aus anderen Blogs?

So ich habe fertig und freue mich auf die Antworten und hoffe euch hat das Lesen Spaß gemacht. 

Mittwoch, 11. März 2015

Und plums bin ich 2-fach Mami

Gerade köchelt ein Huhn auf meinem Herd, ich mache eine Hühnersuppe. Viel Zeit ist vergangen seit meinem letzten Bericht, das liegt daran, dass vor genau 3 Wochen meine zweite Tochter das Licht der Welt erblickt hat. Alles verlief gut und ohne Probleme, nur brauchten wir einfach alle vier unsere Eingewöhnungsphase. Den Alltag mit, inzwischen, 10 Jähriger Tochter und frischem Baby zu meistern. Es war doch wie ein Neustart, alles ist zwar wie vorher, aber doch auch nicht. Die Gefühle spielten bei allen verrückt und ich musste und das habe ich zum Glück relativ schnell geschafft, einsehen, dass der Tagesablauf nicht mehr so wie vorher war. Wenn ich etwas bestimmtes nicht schaffe, dann ist das erstmal so, ganz normal. So blieb eben auch das Bloggen erstmal auf der Strecke. Vieles ist in der Zeit nebensächlich, denn so ein kleiner Wurm und überhaupt Kinder sind das Beste auf der Welt.
Nun bewege ich mich zwischen Windeln, Stillen und mir selber hin und her und beware die Ruhe, denn alles andere ist doch wurscht. Das große Töchterchen macht jetzt noch größere Schritte, das bemerke ich jetzt noch krasser, denn sie nabelt sich nach und nach ab und Tochter Nummer zwei ist komplett auf mich angewiesen. Und es ist so schön die Beiden zusammen kuscheln zu sehen. 
Viele Eindrücke sind noch zu verarbeiten, von ganz vielen Glückwünschen, Geschenken, Anträge bis zum Kinderkrippen Platz. Vieles schwirrt im Kopf rum, aber wozu gibt es Notizzettel. 
Wir freuen uns auf ein aufregendes erstes Jahr und ich werde immer mal berichten :)